Hervorragender 5. Platz in Kühlungsborn

  • Erstellt von Ursula Overländer

Der letzte Stopp der Deutschen Tour vor der Deutschen Meisterschaft in Timmendorf war eine gelungene Generalprobe.

Nach Zinnowitz galt es, neue Reize für das Beachteam zu setzen. Der Trainer Bernd Werscheck hat den Twins neue taktische Anweisungen gegeben, die sie gleich in ihrem ersten Gruppenspiel gegen Ferger / Zautys (VfL Oythe/ SV Winnenden Krutzkamboo) erfolgreich in die Tat umsetzten. Am Ende fuhren sie einen ungefährdeten Sieg mit 21:18 und 21:14 ein.

Das 2. Gruppenspiel entschied dann über den Gruppensieg und den direkten Einzug ins Viertelfinale. Hier ging es gegen die Turnierfavoriten Behrens / Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim), die dieses Jahr an der WM in Hamburg teilgenommen haben und bei der EM in Moskau den 9. Platz erzielt haben. Solche Spiele liegen den Twins, hier kann man nichts verlieren. Selbstbewusst starteten sie dann auch ins Match und gingen gleich in Führung. Den Vorsprung hielten sie über den gesamten 1. Satz, in dem sie variantenreich und klug spielten. Der Lohn war ein 21:19 Sieg für die Zwillinge. Nun waren die Favoriten in Zugzwang. Sie mussten eine Schippe drauflegen, um die Schwestern noch in die Verlängerung zu zwingen. Doch Lena und Sarah hielten den Druck weiter aufrecht. Lange sah es nach einem Sieg der Twins im 2. Satz aus, doch am Ende holten sich die Favoriten den Satz mit 21:18, sodass der 3. Satz die Entscheidung bringen musste. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften hart um jeden Ball. Schließlich setzten sich die späteren Turniersieger Behrens / Tillmann knapp mit 15:12 durch.

Für die Twins ging es damit im Achtelfinale weiter, das wie schon so oft gegen das Nachwuchsteam Hoffmann / Schulz (TGM Gonsenheim) ging. Bisher haben Lena und Sarah diese Partien immer gewonnen, jedoch noch nie so klar und dominant wie jetzt in Kühlungsborn. Mit 21:11 und 21:16 fackelten die Twins nicht lange rum und marschierten direkt ins Viertelfinale durch.

Dort ging es gegen das erfahrene Duo Gernert / Kiesling (SV Lohhof). Lena und Sarah mobilisierten nochmals ihre letzten Energiereserven, doch das reichte nicht mehr. Die Eigenfehlerquote war am Ende doch zu hoch. Verdient ging dieses Spiel in 2 Sätzen an Gernert/Kiesling.

Nächstes Wochenende stehen noch die Westdeutschen Meisterschaften in Jülich an, bevor es darauf das Wochenende zum Saisonhöhepunkt nach Timmendorf zur Deutschen Meisterschaft geht.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!